Kreta Wandern

KRETA: Ostkreta I, II Westkreta I, IIEinstieg in die Aradenaschlucht

Ob Ost, ob West, Typ I oder II, Sie erleben in 14 Tagen äusserst unterschiedliche Landschaften beim Wandern auf Kreta.

Typ II eignet sich erst zum späten Frühjahr, wenn die Gipfelregionen über 1500m ohne grosse Schneehindernisse sind und in den freigewordenen Zwischenräumen die miniaturartigen Felstulpen hervorwachsen. Sie sehen auf allen Kretawanderungen die lichten Steineichen und Zypressenwälder, aus denen die Säulen der minoischen Paläste entstanden sind, sowie eine ausserordentliche Blumenvielfalt, besonders der Orchideen.

Durch die natürliche Sauberkeit der Strande und die aufregenden Berge befindet sich die Mehrzahl der Individualtouristen im Süden von Kreta, selbst wenn die grossen Veranstalter mit komfortableren und billigeren Angeboten für den Norden werben.
Daher finden unsere Wanderungen im Süden statt. Die häufigen Ortswechsel bei manchen Touren dienen Ihrem Komfort und auch der Umwelt. Sie vermeiden auf diese Art lange Fahrzeiten in Bussen oder Taxis. Das Gepäck wird transportiert, Sie brauchen lediglich einen Tagesrucksack, für Ihre persönlichen Sachen und das Picknick, dessen Besorgung der Wanderführer erledigt.

Ostkreta I hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad, Ostkreta einen mittleren bis anspruchsvollen Schweirigkeitsgrad. Den nur einen anspruchsvollen Tag von Ostkreta II können Sie abkürzen.

Westkreta I besitzt einen mittleren Schwierigkeitsgrad, der von Westkreta II ist anspruchsvoll.

Insbesondere bei den Ostkretawanderungen haben Sie die Gelegenheit während den Wanderungen die Ausgrabungen von Plätzen der minoischen Kultur zu besichtigen, auf der Ostkreta I und Ostkreta II insbesondere Berg und Höhenheiligtümer.Zu Anfang oder zum Ende bietet sich die Gelegenheit die grossartigen Funde minoischer Kultur im Museum von Heraklion zu besichtigen.

Auf der Westkreta I sowie der Gavdostour ist das Tal von Lissos mit seinen Ruinen des Apollotempels aus der klassisch-griechischen und römischen Zeit hervorzuheben.

Auf allen Touren, ob Ost oder West in begegnen Sie kleinen byzantinischen Kirchen und Kapellen, die häufig mit Wandmalereien ausgestattet sind.