Kea - ausführliches Tagesprogramm

Quelle

Das Ausgangsniveau dieser Touren ist leicht bis sehr leicht, Im Frühjahr leicht bis mittel.                           Die meisten Touren können Sie mit und ohne Wanderführer verlängern. Dies ist besonders im Frühjahr oder bei kühlerem Wetter im Herbst gut möglich. Die angegebenen Touren sind hier zuerst auf das Niveau leicht und sehr leicht bezogen. Die Verlängerungen können durchaus mittleres Niveau erreichen. Auch bei leichten und sehr leichten Touren ist eine gewisse Trittfestigkeit erforderlich. Leicht oder sehr leicht bezieht sich ausschliesslich auf die Kondition. Die meisten Wanderungen beginnen mit dem leichten Teil. Insofern wird ein langsameres Tempo als bei den Zusatzwanderungen angedacht. Bei diesen sind die Wege häufig auch schwerer zu begehen. An 2 Tagen beginnen wir mit der Zusatzwanderung und treffen uns dann mit den Mitwanderern zum leichten Teil.

1) SA: Ankunft Athen Überfahrt nach Kea oder Übernachtung in der Nähe des Flughafens

Am nächsten Tag gemeinsam mit dem Schiff  nach Kea.

Ü: Rafina/Mati:

2) SO: Wanderung um Joulida und zum antiken Löwen.

Die Hauptstadt von Kea, Julida wird von den Einheimischen als Chora bezeichnet. Sie ist seit der Antike besiedelt. Ein breiter Plattenweg führt zu dem archaischen Löwen. Der Sage nach soll er lästige Nymphen vertrieben oder gefressen haben. Vielleicht waren dies auch die im Museum ausgestellten Frauenfiguren, welche noch nach ihrer Zeit (ca 1450 v. Chr.) den Statuen der folgenden Antike Konkurrenz machten. Das heutige Städtchen lässt dem Autoverkehr nur Parkplätze vor den Toren. Die Burg und die vielen Gässchen laden zu weitern Entdeckungen und Spaziergängen ein. 

Wanderzeit 2 Std Auf- und Abstieg ca 150m / Abkürzungen und Erweiterungen der Wanderzeit möglich.  Ü 2-7: Joulida oder Korissia

3) MO: Wanderung nach Otzias: Nach dem uns bekannten Löwen führen uns die Pfade in die schöne Bucht von Otzias. Das Restaurant Anna bietet ausgezeichneten Fisch an. 

Wanderzeit 2,5 Std  Abstieg ca 300m Erweiterungen: den Hinweg als Rückweg nehmen, wobei es einen Pfad gibt, der an dem Weiler Mavrou vorbeiführt.

  

4) DI: Zu den Windmühlen von Joulida 2,5 Std Auf und Abstieg ca 150m

Die Windmühlen über Joulida erreichen wir durch einen längeren Gang durchs Dorf 2 Std Auf und Abstieg ca 150m Auf dem Rückweg bietet sich die Möglichkeit über das Kloster Dafni über einen steilen Abstieg zur Hauptstrasse zu gelangen. Wer noch weitermachen möchte, nimmt den Pfad nach Milopotamos oder nimmt sich der die Höhen und Tiefen einsamer Pfade eines Rundweges an. (Zusatzwanderung je nach Richtung 2- 5 Std)   

5) MI: Wanderung von Agios Konstantinos nach Milopotamos und Flea:

 Von Agios Konstantinos führt ein schöner Plattenweg nach Milopotamos.  Die Besitzerin des Cafés öffnet gern die Pforten zu dem Volkskundemuseum, das auch von der neueren Geschichte der Insel und seiner Einwohner erzählt. Von dort aus erreichen wir die Wassermühlen und die Quelle des Dorfes Flea. Anschliessend geht es in den Hafenort Korissia. Wanderzeit 2 Std – Auf- und Abstieg 200m,  Abkürzung: Verzicht auf Hin-und Rückweg Flea Zusatzwanderungen: Von Korissia nach Vourkari zum Kap Agios Nikolaos, vorbei an Ag. Irini, wo die bis zu 2m grossen Frauenfiguren der Kykladisch –minoischen Epoche gefunden wurden. Zusatzwanderung: 1,5 -3 Std    

 

6) DO: Wanderung nach Episkopoi

Wir wandern nach Episkopoi, einer alten Kirche. Von da aus gibt es verschiedene Möglichkeiten die Wanderung abzukürzen oder zu verlängern. Wir treffen uns am Café der grossen Kurve wieder um von dort aus den Heimweg gemeinsam anzutreten oder sich heimfahren zu lassen. Die kleinste Strecke kann in ca 2 Std bewältigt werden (ca 150m Aufstieg. Verlängerungen gehen bis Sotira oder zum Abzweig Ag. Mamas und jeweils von Sotira oder Ag. Mamas zum  Treffpunkt zurück. Ab dort ist es ca 1 Std bis zur Chora. (ca 150m Abstieg)  Die genannten Verlängerungen ergeben bis zu 6 Std reine Wanderzeit.

7) FR: Von Stavros nach Astra

Durch die Täler unterhalb des Profitilias geht es durch schöne Eichenwälder, vorbei an kleinen Kirchen, zu dem kleinen Weiler Astra, wo die Hauptstrasse wieder beginnt. Ca 200 m   Auf und Abstieg. Von hier aus bieten sich eine kleine und 2 grosse Verlängerungen an, von 1 Std (wenig auf und Ab) bis zu 6 Std (bis zu 250m Auf und Ab) reine Wanderzeit in Anspruch nehmen.

8) SA: Von Sklavonikolas nach Pisses

Vom Ausgangspunkt erreichen wir Ag. Marina, einen Wehrturm aus dem 3. Jhdt vor Chr., dessen Bautyp auch auf anderen Kykladeninseln anzutreffen ist. Diese Türme standen häufig in Verbindung miteinander und konnten sich durch Rauch und Feuerzeichen verständigen. Sie dienten reichen Landbesitzern als Schutz vor Überfällen in unruhigen Zeiten. In der Anabasis hat Xenophon von solch einem Überfall berichtet. Das Ziel ist die Bucht von Pisses, wo wir ein neues Quartier beziehen. Reine Wanderzeit ca 3 Std Abstieg 300m/ Abkürzung ab Agia Marina möglich  

9) SO: Ruhetag

10) MO: Das Tal von Agi Anargiri nach Pisses. Ausgangspunkt ist eine Kreuzung 1km nach Sklavonikolas. Wanderzeit ca 2,5 Std Abstieg 300m Zusatzwanderung ab Piste 700m vor Ellinika in Ri Ag Panteleimonas. Aufstieg 350m Abstieg 350m zusätzliche Zeit ca 3 Std

11) DI : Wanderung von Kato Meria nach Poisses:Wanderzeit 3 Std – Abstieg 400m

Abkürzung (Vereinfachung): Hin und Rückweg Richtung Anargiri

12) MI: Panoramawanderung an den Strand von Broskopos

Ausgangspunkt Agios Nikolaos an der Strasse aus Flea Wanderzeit 3 Std Abstieg 300m

Vom Strand von Broskopos erreichen wir den Strand von Poisses.  Zusatzwanderung: Von Pisses über Agia Marina nach Agios Nikolaos ca 3 Std Aufstieg 300m

13) DO: Wanderung nach Karthaia und seinen Tempeln Wanderzeit 3 Std Auf- und Abstieg 300m:  evtl. Abkürzung auf Eseln/ verschiedene Verlängerungen möglich

14) FR Tag zur freien Verfügung – nachmittags Überfahrt aufs Festland, Gelegenheit den Poseidontempel von Kap Sunion zu besuchen Ü: Rafina

15) SA Heimfahrt, wenn Sie nicht länger bleiben können