Karpathos II - Ausführliches Tagesprogramm

Ausführliche Reisebeschreibung Karpathos II  (leicht)

2-4 Std Wanderzeit maximaler Anstieg 400m/ Zusatzwanderungen möglich


Tag 1 (Sa): Ankunft in Adia  Bucht von Adia

Der kleine Flecken von Adia hat nur wenige Häuser. Eines davon sind die Zimmer und die Taverne von Nikos, der auf alte Art sein Brot im Holzofen backt. Die Zimmer und Terrasse des Restaurants liegen direkt am Meer, inmitten von Gärten. Die kleine Bucht hat einen versteckten Strand. Optischer Höhepunkt ist das abendliche Alpenglühen über den Rändern einer Schlucht des 1215 m hohen Kali Limni. Kulinarischer Höhepunkt sind die Ofengerichte. Übernachtung: Adia.

 Tag 2 (So): Wanderung über Agios Georgios nach LefkosZiegenpfad

Wir wandern zu den Höhlenwohnungen von Lefkos, sowie frühgeschichtlichen und mittelalterlichen Hinterlassenschaften . Sie reichen bis ans Meer, zum weisssandigen Hafen von Lefkos (gr.: weiss). Gern erkläre ich, warum die lt. Hinweistafel römische Zisterne nur die halbe Wahrheit ist. Unterwegs bietet sich ein kleiner Stop in Agios Georgios und seinem Kafenion an. Die byzantinische Kapelle des Ortes stammt aus dem 14. Jhdt. und liegt nur 2 Minuten von dem Kafernion entfernt.

Übernachtung: Adia. Wanderzeit: 2,5 Std. Auf- und Abstieg 150 m.

 

Tag 3 (Mo) Wanderung von Othos, Begegnung mit der Welt des Malers Janis Chapsis.Der geheime Strand von Adia

In Othous führte uns der liebenswürdige Herr Chapsis bis ans Ende seiner Tage durch eine vergangene Welt. Das Heimatmuseum von Othous und seine Bilder lassen diese Welt noch einmal aufleben. Er hat mir viel über seine Insel erzählt und viele Szenen des Alltagslebens von damals festgehalten, insbesondere auch solche, von denen es keine Fotos ga. Und da dies Leben verschwunden ist, musste es gemalt werden. Für seine Malerei brauchte er nur Farbe, Pinsel und Abfälle vom Bau wie Sperrholz oder Fliesen. Darauf malte er, ganz simpel.Und da er wusste, dass die Käufer von Kunst leider auch im Urlaub sehr sparsam sind, nahm er sich dieser Tugend an und malte um das Bild herum noch mit 4 Pinselstrichen einen dünnen Rahmen. Kreativität um jeden Preis war nicht sein Anliegen. Er hatte ca 150 Motive die er je nach Lust und Seelenlage mal sorgfältiger mal schneller malte. Seine Galerie und Atelier von 7m² waren bisweilen auch von Haaren der Dorfbewohner bedeckt da er hier zusätzlich den Herrensalon des Dorfes betrieb. Ursprünglich war er Schuster sowie Musiker und hat mit der Dorfjugend die traditionellen Reigentänze eingeübt. Als karpathotischer Musiker spielte er auf vielen örtlichen Hochzeiten, die damals ohne weiters 3 Tage dauern konnten. Oft waren die Pausen zu kurz, so dass er nach einem Herzinfarkt dem Musikerdasein ein Ende war. Ein Musiker in Karpathos musste in den Zeiten ohne Strom eben Tag und Nacht spielen können. So verlegte er sich auf die Malerei und die Entdeckung  verschwundener Lebensart seiner Heimat. Bei verschwundenen Szenen des Alltagslebens der vergangenen hundert Jahre können Sie jetzt mich fragen, z. B. warum die Schweine damals einen dreieckigen Holzrahmen um den Hals trugen.

Übernachtung: Adia. Wanderzeit: 4 Std sanfter Abstieg auf ungeteerten Feldwegen.

Tag 4 (Di): Wanderung von Spoa nach Mesochori Mesochori Backofen

Den Rahmen um dieses Dorf stellt die, rund um die eng gebauten Häuser, gewachsene Terassenlandschaft dar. Manche Abschnitte wirken in ihrer Kombination als Fels und Terassengarten besonders eindrucksvoll. Die schöne Sicht von Mesochori aufs Meer lassen es mit Olympos um den Titel des schönsten Inseldorfes konkurrieren. Verwinkelte Gässchen mit traditionellen Kafenions laden ein. Noch in den 90ern trafen sich die Frauen des Dorfes montags unter der Dorfkirche, wo die Dorfquelle entspringt. Hier war der dörfliche Waschplatz. Die Frauen betrieben zwischen Einweichen und Hauptwaschgang ihre Unterhaltung oder gingen mal nach oben, um den Heiligen eine Kerze anzuzünden.


Übernachtung: Adia. Wanderzeit:  3,5 Std. 200 m Abstieg + 150 m Aufstieg um Mesochori und seine Gärten

 
Tag 5 (Mi): Wanderung von Spoa nach Agios NikolaosMesochori Antike

Von der Ostküste führen Wege durch die Gärten von Mesochori. Am Abend bietet sich ein Spaziergang auf die mittelalterliche Fluchtburg von Mesochori an, deren Reste aufmerksamen Beobachtern nicht verborgen bleiben. Die Hintergründe dieser Form von Befestigung hat so manchen Teilnehmern einen Schauer versetzt.

Übernachtung: Adia. Wanderzeit: 1,5 Std. 300 m Abstieg + (Zusatzwanderung möglich: 2 Std 300 m Aufstieg)

Tag 6 (Do): Wanderung im Kali Limnimassiv-Die Almen von LastosRagwurz Lutea

Über der beeindruckenden Flaskas Schlucht liegt die Alm von Lastos und der 1200m hohe Kali Limni. Auf einem alten Eselspfad erreichen wir die Rebhuhnqelle auf 850 m. Von dort gehen wir nach Lastos zurück. Unter uns liegt die Westküste mit Lefkos und dem Inselchen Sokastro.   Reine Wanderzeit 3 Std  (Aufstieg und Abstieg 200m) Übernachtung: Adia. Ambitionierte Wandersleute übersteigen bei einer Zusatzwanderung von dort aus den Kali Limni um auf der anderen Seite nach Lastos abzusteigen. (Aufstieg 350m-Abstieg 500m +3Std)    

 Tag 7 (Fr):Die Wanderung nach Olymbos Teil 1, führt über den alten Pfad unterhalb der Kammlinie des Kymaras mit atemberaubenden Aussichten. Hier beginnen Sie zu verstehen, warum Olimbos lange eine eigene minoisch-byzantinische geprägte Welt blieb. Ein französischer Ethnologe, der ursprünglich die Welt der nomadisierenden Vlachen an der bulgarisch griechischen Grenze erforschen wollte, wechselte angesichts dieser Fundgrube bereitwillig das Thema. Erst Mitte der 80er Jahre gab es eine Piste von Spoa nach Olimpos. Für die 25km hatte vor 10 Jahren meine Frau mit dem Auto 1,5 Std. Abenteuer vor sich.

Übernachtung: Diafani. Wanderzeit: 1 x 3,5 Std. / 350 m  Auf- + 350 m Abstieg.

Tag 8 (Sa) Ruhetag Die Strände von Diafani können zu Fuss oder oder mit dem Boot erreicht werden..

 Tag 9 (So): Wanderung von Olympos nach Diafani,

das erst am Ende des 19. Jhd. besiedelt wurde. Nach dem Ruhtag fangen wir erst einmal gemütlich mit dem Wandern an. Die Windmühlen von Olympos haben sich bis vor wenigen Jahren hauptsächlich für die kargen Ernten der Gerstenäcker gedreht. Heute gibt es ein schönes Mühlenrestaurant in dem, unter drehenden Segeln, frische Kräuter- und Käsetaschen direkt aus dem Ofen serviert werden. Der kleine Weg führt an der Gerberei des Schusters von Olimpos vorbei.

Übernachtung: Diafani. Wanderzeit: 1,5 Std. 300 m Abstieg (Zusatzmöglichkeit 300m Aufstieg.)


Tag 10 (Mo): MO: Die Wanderung nach Olympos Teil 2

Weg nach VanandaÜber den alten Eselspfad erreichen wir das malerische Dorf. Auf den Ausläufern des Profitis Ilias befinden sich die ehemaligen Windmühlen. Die Windmühlen von Olympos haben sich bis in die letzte Zeit für die kargen Ernten der Gerstenäcker gedreht. Heute gibt es ein schönes Mühlenrestaurant in dem, unter drehenden Segeln, frische Kräuter- und Käsetaschen direkt aus dem Ofen serviert werden. Reine Wanderzeit 3,5 Std  (Auf- und Abstieg 200m)  Übernachtung: Diafani. 

Tag 11 (Di ) Die Hochebene von Avlona erreichen wir von Vananda

Diese Wanderung durchquert die Kiefernwälder des eines Tals mit an dessen Wegesrand Im Frühjahr Dingelorchideen blühen. Der Pfad beginnt an der Quelle, die nur einen Steinwurf vom Strand  von Vananda liegt. Unterwegs begegnen uns noch Zyklopenmauer und ein Palmengarten. In Avlona, wo die Felder noch bewirtschaftet werden, tragen die älteren Frauen ihre alltagstaugliche Form der Tracht. Nachdem wir  über die schöne Kapelle von Agios Georgios ins Dorf gelangt sind, erreichen wir das kleine Kafenion von Avlona und  genehmigen einen "Griechischen", Reine Wanderzeit:  3 Std (300m Aufstieg) Ü:11-12 Avlona oder Diafani

Tag 12 (Mi) Die Halbinsel Vroukounda und ihre antike Stadt - Von der Hochebene von Avlona

Führt ein in uralten Zeiten breit angelegter Weg zur antiken Stadt Vroukounda und zur Höhlenkirche des Heiligen Johannes. Dies ist auch der Platz eines grossartigen Festes Ende August. Der Wiederaufstieg nach Avlona ist der gleiche Pfad aus der Antike. Reine Wanderzeit: 3,5 Std ( 300m Ab +Aufstieg) Fakultativ: 1,5 Std  noch bis Diafani   

Tag 13 (Do) Die Insel Saria und die geheimnisvolle Bucht Palatia

Die Insel von Saria hält noch ihren Dornröschenschlaf: Wir kommen an kleinen Sommersiedlungen und deren Häuser vorbei, die nur während der Erntezeit bewohnt werden. Am Ende einer besonders schönen Schlucht stehen vor der tamariskenumsstandenen Bucht (Palatia) über der sich ein alter Palast befinden soll. Grabkammern oder astronomische Beobachtungsstation aus alter Zeit, das ist hier die Frage. Beim Schnorcheln sind Schwämme und Korallen zu entdecken. Wanderung zum alten Dorf Argos ca 1,5 Std Hin- und Rückweg (150m Auf- und Abstieg)  (Alternativ möglich Rundwanderung über Argos oder Durchquerung von Saria Reine Wanderzeit: 4Std. (400m Auf+400m Abstieg)  Übernachtung: Diafani

Tag 14 (Fr) Tag zur Freien Verfügung

In den verschiedenen Krämerläden werden alte Handwebereien angeboten. Ich selbst sitze dann gern bei Anna, die das urige Kafenion von Diafani an der Hafenpromenade führt. Abschied, eine gute Gelegenheit um abends ein traditionelles Musikertrio zu engagieren

Übernachtung: Diafani.

 

Tag 15 (Sa) Heimreise, wenn Sie nicht länger bleiben können.